Sandra Karnstedt-Panienka

Kundalini Yoga | Yogahaus Gründerin

Sandra Karnstedt-Panienka Kundalini Yoga Yogahaus atma nu lad Winterscheid

 

Seitdem Sandra Karnstedt-Panienka in Winterscheid lebt, bewegt sie Kundalini Yoga. Was als wöchentliche Entspannung vor 11 Jahren begann und eine willkommene Auszeit in einem Leben mit zwei kleinen Kindern, Haus und Hof war, wurde sehr schnell zu einem sehr wichtigen Bestandteil ihres Lebens.

 

Mein Yogaweg

Die besondere Bedeutung der Atmung innerhalb der Kriya und das Chanten der Mantras hat mich schnell überzeugt, dass dies mein Yogastil ist. Eine Kriya zu üben bedeutet, Handlungen oder Bewegungen mit einer Intention zu verbinden. Die rein körperliche Ebene dabei zu verlassen und sich mit seiner Seele und seinem höheren Selbst zu verbinden, hat mich zutiefst bewegt und diese Faszination hält bis heute an.

 

Der Beginn einer wunderbaren Reise

Der Zeitpunkt kam, dass ich mehr wissen wollte über Kundalini Yoga. Über die indischen Wurzeln, den achtgliedrigen Pfad des Yoga nach Patanjali, über die Chakren, über Bhandas, Mudras und was es mit der Schlange auf sich hat, die eingerollt im ersten Chakra, dem Wurzelchakra liegt und darauf wartet, geweckt zu werden.
Der nächste Schritt auf meinem Yogaweg war die Kundalini Awakening Journey, meine Ausbildung zur Yogalehrerin im shunia Zentrum in Köln, die ich im Oktober 2019 abgeschlossen habe.

 

Meine Philosophie

„Du kannst immer mit dem Jetzt zurechtkommen, doch nie mit der Zukunft – und das musst Du auch nicht. Die Antwort, die Kraft, die richtige Handlung oder die Mittel werden da sein, wenn Du sie brauchst, nicht früher und nicht später.“ (Eckhart Tolle)
Mit dieser Kraft der Gegenwart unterrichte ich seit 2019 Kundalini Yoga und eröffne nun mit der Kraft der „Corona-Gegenwart“ das Yogahaus „atmā nū lāḍ“ im schönen Winterscheid.